Schule Herznach

Mosttag

Der 4. Klasse geht der Saft nicht aus – ein Erlebnisbericht vom Mosttag

Am Donnerstag, 15. Oktober 2020, gingen wir mit Gesang, Geplapper und einem breiten Lächeln im Gesicht zu Fuss zum Ditterehof. Dort begrüssten uns Denise Parisi vom Jurapark und Arno Wernle, der Bauer. Wir liefen zusammen zu einer Weide in der Nähe des Hofes und sammelten dort trotz eisiger Kälte das Fallobst der Hochstammbäume. Es waren hauptsächlich Äpfel, aber auch Birnen waren dabei – pssst: unser Geheimnis für feinen Most! Gemeinsam stiessen wir den vollen Wagen wieder zum Hof zurück.

Dort angekommen wurden die Arbeiten aufgeteilt, wir schufteten wie wahnsinnig:

Die Äpfel mussten natürlich zuerst gewaschen werden; brrrr, das Wasser war sehr kalt. Danach schnetzelten einige die Äpfel und entfernten so das Kerngehäuse. Die Fruchtstücke raffelten andere Kinder und brachten alles zur Presse. Bei der Mostpresse wurde mit vielen Drehungen und Muskelkraft Saft aus den geraffelten Früchten und diesen Saft füllten wir in Fläschchen ab. Nach einer erholsamen Mittagspause ums Feuer mussten wir aufräumen. Alle durften eine eigene Etikette malen, dies machte viel Spass. Nun liefen wir mit Gesang, Geplapper, einem feinen Most und tollen Erinnerungen zur Schule zurück. Wir danken der Bauernfamilie und dem Jurapark für diesen spannenden Tag.

Mosttag 4 Klasse 1
Mosttag 4 Klasse 2
Text und Bilder von der 4. Klasse Herznach